Dom Smaz, Milena Machado Neves (Hg.)

Helvécia
Eine Schweizer Kolonialgeschichte in Brasilien

Das afrikanischste aller brasilianischen Dörfer im Bundesstaat Bahia trägt einen Schweizer Namen: Helvécia. Das Dorf wurde 1818 von Schweizer und deutschen Kolonisten gegründet. Mit dem Kaffeeanbau auf ihren riesigen Ländereien gelangten sie bald zu grossem Wohlstand. Ohne Ausbeutung wäre dies nicht möglich gewesen: Mitte des 19. Jahrhunderts kamen auf 200 weisse Kolonisten 2000 versklavte Menschen afrikanischer Herkunft. Afro-Brasilianer machen auch heute noch die Mehrheit der Bevölkerung aus, viele kennen die genauen Ursprünge ihrer Gemeinde nicht.

Mit grossem Einfühlungsvermögen begibt sich der Fotograf Dom Smaz in Helvécia auf die Suche nach Spuren der Vergangenheit. Seine Bilder und die ergänzenden Textbeiträge erlauben einen neuen Blick auf die Geschichte und die Ursprünge des Schweizer Reichtums. Sie offenbaren globale Verflechtungen und Machtverhältnisse der Vergangenheit, die bis in die Gegenwart reichen.

Available from October 2022

Edited by Dom Smaz, Milena Machado Neves
With photographs by Dom Smaz
With essays by Izabel Barros, Christian Doninelli, Flávio dos Santos Gomes, Rohit Jain, Shalini Randeria
Design: Adrien Moreillon

21,6 × 29,2 cm, 8 ½ × 11 ½ in
216 pages, 109 illustrations
hardback
2022, 978-3-03778-720-5, German
50,00 €